Soziales Engagement an der Johannesschule

 

Seit vielen Jahren unterstützt die Johannesschule mit verschiedenen Projekten in der Vorweihnachtszeit bedürftige Kinder.

 

Hilfsbereite Eltern und Großeltern backen gemeinsam mit den Kindern in der Adventszeit Plätzchen, Piepkuchen oder andere Leckereien und bringen diese zur Schule. Vormittags werden die kleinen Tütchen per Bauchladen von den Kindern der 3. und 4. Klassen an mehreren Stellen in Rheine verkauft. Das eingenommene Geld wird an das Projekt "esperanca", Hoffnung für Kinder am Amazonas, gespendet. "Esperanca" kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die in extremer Armut auf der Straße oder in Slums leben. Durch diese Unterstützung wird den Kindern beispielsweise eine tägliche warme Mahlzeit oder sogar eine Schul- oder Berufsausbildung ermöglicht. Mitbegründerin des Vereins "esperanca" ist Melanie Probst, eine ehemalige Lehrerin der Johannesschule. Sie besucht unsere Schule in regelmäßigen Abständen und berichtet den Kindern aus Brasilien.

 

Außerdem nimmt die Johannesschule seit mehreren Jahren an der Weihnachtspäckchenaktion von Round Table und Ladies' Circle teil. Für diese Aktion packen jährlich weit über 100 Kinder mit ihren Familien Geschenkpakete für hilfsbedürftige Kinder in Moldawien, Rumänien und der Ukraine.

    

IMG_1926.JPG