Information zu den weiterführenden Schulen


Mit Ablauf des 1. Halbjahres der 4. Klasse müssen Sie sich entscheiden, welche weiterführende Schule Ihr Kind besuchen soll. Die Lehrer der Johannesschule Eschendorf bieten dazu rechtzeitig einen Elternsprechtag an, um Sie und Ihre Kinder bei der Schulwahl zu unterstützen.

 
Das Halbjahreszeugnis der 4. Klasse beinhaltet nicht nur die Noten für die einzelnen Fächer, sondern auch eine begründete Empfehlung für die Auswahl der weiterführenden Schule. Diese Empfehlung gibt die Einschätzung der Lehrer für die Schulform wieder, in der Ihr Kind am besten weiter gefördert werden kann. Alle Lehrer geben die Empfehlung nach bestem Wissen und Gewissen. Sie unterrichten Ihr Kind bereits länger und beobachten es im Unterrricht, beraten sich mit Kollegen, und sehen Ihr Kind auch im Vergleich zu anderen Kindern. Überlegen Sie also immer genau, ob Sie sich gegen die Empfehlung durch die Schule entscheiden; wir machen es uns nicht leicht!


Die Lehrer benennen in ihrer Empfehlung für die weitere Schullaufbahn Ihres Kindes eine Schulform (Hauptschule, Realschule oder Gymnasium) und daneben auch die Gesamtschule. Ist Ihr Kind für eine Schulform mit Einschränkungen geeignet, wird auch diese benannt.

Die Gesamtschule hat einen vorgezogenen Anmeldetermin, da nicht alle Schüler (max.180) angenommen werden können und Sie als Eltern Ihr Kind so noch rechtzeitig an einer anderen Schule anmelden können.